10. Todestag von Johannes Paul II.

Heute vor genau zehn Jahren ist eine der größten und bekanntesten polnischen Persönlichkeiten gestorben. Ob gläubig oder nicht, katholisch oder anderer Konfession, es gibt keinen Polen, der von Papst Johannes Paul II. nicht gehört hätte. Heute wird ganz besonders seiner gedacht.

Karol Wojtyla kam am 18. Mai 1920 in Wadowice, in der Nähe von Krakau, zur Welt. Kurz vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges zog er mit seiner Familie nach Krakau, wo er auch das Polonistik-Studium aufnahm. Dieses musste er währen des Krieges abbrechen, um als Arbeiter sein Geld zu verdienen. Er war gleichzeitig als Schauspieler im Untergrundtheater tätig. 1942 trat er dem geheimen Priesterseminar bei.

Der künftige Papst empfing die Bischofsweihe im Jahre 1958. In diesem Amt befolgte er seine Devise „Totus tuus“ („Ganz der Deine“), was seine Hingabe an Jesus durch Maria ausdrückte. Zwanzig Jahre später, am 16. Oktober 1978, ist er zum Oberhaupt der Katholischen Kirche gewählt worden und nahm den Namen Johannes Paul II. an. Er war der erste Papst aus Polen und der erste seit Jahrhunderten, der nicht aus Italien stammte.

Johannes Paul II. war besonders für seine Pilgerfahrten bekannt. Der Papst aus Polen war vielen Sprachen mächtig und sehr offen für die Welt und die Menschen, die er unabhängig von allen Faktoren sehr gerne traf. Berühmt sind seine Schritte in Richtung Ökumene, zum Beispiel das Treffen in der Türkei mit dem Patriarchen der Orthodoxen Kirche oder das Gebet an der Klagemauer in Jerusalem.

Die Polen schätzen den polnischen Papst auch für sein Engagement in den Kampf gegen den Kommunismus. Viele sind der Meinung, dass ohne ihn die Mauer nicht gefallen wäre. Über das Leben und Werk des polnischen Papstes sind zahlreiche Bücher entstanden und es werden bestimmt noch viele verfasst. Dasselbe betrifft Filme, die seine Biographie thematisieren. Es fehlt ihm auch nicht an Gegnern, die ihm bis heute verschiedene Missetaten oder sogar Verbrechen vorwerfen.

Papst Johannes Paul II. ist am 2. April 2005 um 21.37 Uhr gestorben. Am 1. Mai 2011 ist er von seinem Nachfolger Benedikt XVI. selig gesprochen worden. Vor fast einem Jahr, am 27. April 2014, ist er zusammen mit einem seiner Vorgänger, dem Papst Johannes XXIII., heiliggesprochen worden.

Eines ist sicher – Johannes Paul II. ist und bleibt einer der größten und bedeutendsten Polen in der Weltgeschichte, sowohl für die gläubigen Katholiken als auch für Menschen anderer Konfessionen und Religionen.

Schlagwörter: , , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

2 Antworten auf "10. Todestag von Johannes Paul II."

  1. Ganielska sagt:

    Er war und ist ein ganz besonderer Mensch. Er war kein perfekter Papst, aber der erster, der die Kirche uns allen näher gebracht hat, sie aus dem Vatikan befreit hat, anfassbar gemacht hat. Sein Werk spüren viele bis heute und wünschen sich weitere Schritte in diese Richtung. Papst Franziskus ist hier wahrscheinlich der beste Nachfollger.

    Und eine Annäherung aller Religionen in heutigen Zeiten sollte wieder angestrebt werden.Papst Johannes Paul II. hat gezeigt, dass es möglich ist. Einen Tag ohne Krieg, ohne Leid, ohne Tränen- sondern eine Versöhnung.

  2. Peter sagt:

    Sein Werk kann aber schnell vergessen werden. Wir müssen mehr aktiv werden und die europäische Idee zu verbreiten. Zum Glück ist der neue Papst Franziskus auch ein maschinennaher Papt. Er hat gemeinsame Qualitäten mit dem großen Karol Wojtyla.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 3692 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.