Afghanistankrieg immer verlustreicher

Die Auslandseinsätze der polnischen Armee werden immer verlustreicher. Nach dem schweren Sprengstoffanschlag im Dezember 2011 mit fünf toten polnischen Soldaten kamen 2012 und 2013 bereits neuerliche Verluste hinzu. Heute wurde vermeldet, dass ein weiterer Elitesoldat bei einer „antiterroristischen Aktion“ in Afghanistan ums Leben gekommen ist. Der 38-jährige Fähnrich Miroslaw Lucki wurde in der Provinz Ghazni durch eine Sprengfalle getötet, zwei weitere Soldaten und mehrere afghanische Polizisten wurden verletzt.

In Polen sorgen der Afghanistankrieg und andere Auslandseinsätze der polnischen Armee kaum für Aufsehen. Lediglich bei Todesfällen unter den Soldaten wird das Thema behandelt. Polen hat sich sowohl am Afghanistan- als auch am Irakkrieg beteiligt. Zurzeit sind noch knapp 1.800 polnische Soldaten am Hindukusch stationiert. Zuletzt wurde eine Armeereform beschlossen, die die polnische Armee modernisieren und besser auf die Anforderungen von Auslandseinsätzen und Antiterrorkampf einstellen soll.

Schlagwörter: , , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 3904 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.