Anschlag auf Botschafter?

Im Irak ist gestern neben dem Konvoi des polnischen Botschafters eine Sprengstoffmine explodiert, die Nachricht erreichte die polnischen Medien jedoch erst heute. Aus den Angaben des Außenministeriums geht hervor, dass der Botschafter Leszek Stefaniak auf dem Weg vom Süden des Landes nach Bagdad war. Unweit der Stadt Kirkuk detonierte dann ein Sprengsatz unter einem der Fahrzeuge. Bei der Explosion sind zwei Wagen des polnischen Konvois beschädigt worden, Menschen wurden nicht verletzt; die Kolonne konnte ihre Reise in die irakische Hauptstadt ohne weitere Zwischenfälle fortsetzen. Momentan untersuchen inländische Behörden den Zwischenfall; das Außenministerium in Warschau wartet deren Ermittlungsergebnisse ab, um sagen zu können, ob der Anschlag konkret dem Botschafter galt.

Polen nahm 2003 als Teil der „Koalition der Willigen“ mit 2.500 Soldaten am Irakkrieg der USA teil; bis zum vollständigen Abzug 2008 waren 22 Soldaten ums Leben gekommen. Erst vor wenigen Tagen war in Afghanistan, wo Polen weiterhin rund 1.800 Militärpersonen stationiert hat, ein polnischer Elitesoldat im Einsatz erschossen worden; vor etwas über einem Jahr waren fünf Einsatzkräfte bei einer Minenexplosion getötet worden.

Schlagwörter: , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.