Christmesse – Angriff auf das traditionelle Familienbild

 

Das traditionelle Bild der Familie werde laut dem Erzbischof von Warschau Kazimierz Nycz angegriffen. Auf der alljährlichen traditionellen Christmesse sagte der Erzbischof darüber hinaus, dass die Ehe nicht durch Menschen, sondern durch Gott hergestellt werde, was vielen Menschen nicht gefalle. Daher dürfe der Mensch hierbei nichts ändern und keine Manipulationen in der Definition der Ehe und der Familie durchführen. Damit bezieht sich Nycz auf Bestrebungen, nichteheliche Lebensgemeinschaften und andere Verbindungen der Ehe gleich zu stellen.

Die Christmesse wird in Polen traditionell nach 24 Uhr am 25. Dezember gefeiert – sie besteht aus einem besonders festlichen Gottesdienst, bei dem Weihnachtslieder gesungen werden. Besonders viele Polen zieht es an diesem Tag in die Kirche. Äußerungen von Erzbischof Nycz erhalten im ganzen Land Gehör, da er einer der bekanntesten Vertreter der katholischen Kirche in Polen ist.

Schlagwörter: ,

Weitere interessante Artikel:

Kardinal Nycz will keine Politik in der Kirche Kardinal Nycz will keine Politik in der Kirche
Irland schockiert das katholische Polen Irland schockiert das katholische Polen
„Gewissensarzt“ Bogdan Chazan entlassen „Gewissensarzt“ Bogdan Chazan entlassen
Finanzierung der Kirchen reformiert Finanzierung der Kirchen reformiert