Die Hochschule im Fokus

Das Hochschulwesen ist ein heiß diskutiertes Thema, nicht nur in Deutschland. Auch in Polen sind die Probleme und Herausforderungen für Politik und Gesellschaft gewaltig. Laut Medienberichten ist das System chronisch unterfinanziert – Hochschullehrer zum Beispiel sind auf Nebentätigkeiten angewiesen. Die Ministerin für Wissenschaft und Hochschulbildung Barbara Kudrycka hat heute ihre Prioritäten für die nächsten Jahre bekannt gegeben. Geplant ist eine Vereinfachung des Steuerrechts für Wissenschaftler, die Aufwendung von einem Prozent der Unternehmenssteuer für die Wissenschaft, die besondere Förderung von Innovationen sowie eine Vereinfachungen des Ausschreibungsrechts. In Zahlen bedeutet das, dass zwischen 2012 und 2015 ca. 2,5 Milliarden Euro ausgegeben werden sollen; ca. ein Drittel davon soll aus dem Staatshaushalt fließen und der Rest aus Strukturfonds der EU.
Die Pressekonferenz der Ministerin steht im Zusammenhang mit der letzten Regierungserklärung des Ministerpräsidenten Donald Tusk vor einer Woche. Nun stellen nacheinander die einzelnen Minister ihr Programm für die kommenden Jahre vor.

Bild: Barbara Kudryczka (heutige Pressekonferenz) // (c) Maciej Śmiarowski/KPRM / Flickr
Schlagwörter: , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2049 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.