Digitales Fernsehen für katholischen Sender

Seit vielen Monaten kämpft Redemptoristenpater Tadeusz Rydzyk um eine Konzession für die digitale Verbreitung des Fernsehsenders TV Trwam – neben der Tageszeitung Nasz Dziennik und Radio Maryja ein Element seines stetig wachsenden Medienimperiums. Gestern konnten Rydzyk und seine zahlreichen Anhänger jubeln, der Nationale Rundfunkrat (KRRiT) vergab eine Lizenz an den religiösen Sender. Die Verblüffung im religiösen Lager ist jedoch so groß, dass kaum an den Start der digitalen Übertragung geglaubt wird.

Ein langer Kampf

Normalerweise erhält die Zuweisung einer solchen Lizenz nicht viel Beachtung in den polnischen Medien. Doch der Kampf für die Senderecht von TV Trwam war ausdauernd und intensiv. Die Medien des Redemptoristenpaters und seine Anhänger organisierten im Laufe der letzten Monate über hundert Demonstrationen in ganz Polen; die Gesamtteilnehmerzahl wird auf mehrere Millionen geschätzt.

Denn zunächst lehnte der Nationale Rundfunkrat die Vergabe einer Lizenz für TV Trwam ab – unter anderem soll die Finanzierung des Senders nicht gesichert bzw. offengelegt worden sein. Doch spürbar war nach den Parlamentswahlen 2007 auch der mangelnde politische Wille. Die seither regierende Koalition aus liberalkonservativer Bürgerplattform (PO) und konservativer Bauernpartei (PSL) trat an, um den Einfluss der katholischen Kirche im öffentlichen Raum zu begrenzen.

Jetzt aber änderte der Rat seine Meinung, die neuerliche Bewerbung für die Senderechte erfülle alle Anforderungen. TV Trwam wird demnach im April 2014 in ganz Polen über das digitale Fernsehsignal erreichbar sein. Wird Polen nun katholischer?

Schlagwörter: , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.