Exhumation des letzten Präsidenten im Exil

Selten – aber doch, es gibt Tage, an denen kein besonderes Ereignis die Medien eines Landes beschäftigt. Das ist in Deutschland der Fall, genauso wie in anderen Ländern. Heute war es in Polen soweit. Dann beschäftigen sich die Medien mit anderen Ereignissen, die meistens nur am Rande beachtet werden, oder mit Auslandspolitik. Darüber hinaus werden neue Fakten oder Meinungen – hier ist die Grenze oft fließend – zu anderen, früher behandelten Themen eingeholt. Zum Beispiel ist das Flugzeugunglück von Smolensk, in dem 2010 der polnische Präsident und weitere wichtige Personen des öffentlichen Lebens umgekommen sind, erneut im Fokus der Medien. Heute wurde angekündigt, dass am Montag der letzte Präsident im Exil Ryszard Kaczorowski exhumiert wird; geklärt werden soll, ob es erneut zu einer Verwechslung von Leichenteilen mit einem anderen Opfer gekommen ist. Auch hat die militärische Staatsanwaltschaft die russischen Amtskollegen gebeten, in Bezug auf einen Internetblog Amtshilfe zu leisten. Ein Blogger hat vor einiger Zeit Bilder der Katastrophe bei Smolensk publiziert, auf denen Leichenteile der Oper zu sehen sind. Die Empörung in Polen war groß, die Bilder sind jedoch noch immer auf dem Blog für jeden zugänglich. Der Blogger und der Betreiber der Plattform hatten bekräftigt, dass sich bisher noch niemand an sie gewendet und um die Entfernung dieser gebeten hat…

Schlagwörter: ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.