Fluggesellschaft in Bedrängnis – Staatshilfen angekündigt

Mikolaj BudzanowskiDer größten polnischen Fluggesellschaft LOT sind Staatshilfen bewilligt worden, teilte heute der Minister für Staatsvermögen Mikolaj Budzanowski auf einer Pressekonferenz mit. Daneben sagte er, dass die finanzielle Situation von LOT alleine der Unternehmensleitung zugerechnet werden kann, die in den letzten zwei Jahren den Prozess der Restrukturierung des Unternehmens nicht ordnungsgemäß durchführte. Weiter fordert Budzanowski, dass auf der morgigen Aufsichtsratssitzung entsprechende Schritte gegen den Vorstandsvorsitzenden von LOT vorgenommen werden.

Aufgrund der schlechten finanziellen Lage fordert das Unternehmen Staathilfen, die Medienmeldungen nach bis zu ca. 380 Millionen Euro betragen können. Eine Soforthilfe von ca. 100 Millionen Euro wird zeitnahe benötigt. LOT kündigte harte Einsparungen und eine Restrukturierung des Unternehmens an.

Noch vor einiger Zeit ist LOT in den Medien durch den Ankauf mehrerer Dreamliner positiv bewertet worden. In Polen treten zurzeit vermehrt Meldungen über Unternehmen in Finanznot auf – gestern wurden General Motors staatliche Subventionen bewilligt und am Freitag hat Fiat angekündigt, 1.500 Stellen zu streichen.

Bild: Mikolaj Budzanowski  (rechts) // (cc) Maciej Śmiarowski/KPRM [CC BY-NC-ND 2.0] / Flickr

Schlagwörter: , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.