Frohe Weihnachten wünscht die Redaktion

Polnische FlaggeIn diesen unruhigen Zeiten ist Polen nicht in Weihnachtsstimmung. Es riecht gar nach einem kleinen Anschlag auf die Verfassung, der da durch die regierende Recht und Gerechtigkeit (PiS) in den letzten Tagen verursacht wurde. Sowohl deutsche, als auch internationale Medien berichteten über die Einschränkungen der Pressefreiheit im polnischen Parlament, eine mutmaßlich unrechtmäßige Abstimmung über den kommenden Staatshaushalt, sowie nächtelange Proteste vor dem Parlamentsgelände.

Nun interessieren sich wieder Menschen für Politik, die vorher ihren gewohnten Tagesrhythmus nicht durch solche Themen getrübt sahen. Im Laufe der letzten 24 Stunden sind die polnischen Machthaber, an der Spitze PiS-Parteichef Jaroslaw Kaczynski, zurückgewichen, haben sich durch die Proteste auf der Straße und die der Medien beeindrucken lassen. Jedoch scheint die Stimmung weiter angespannt und PiS in Wirklichkeit nicht von antidemokratischen Forderungen abzuweichen.

In diesen stürmischen Zeiten wünscht die gesamte Polen-heute.de-Redaktionen Ihnen, verehrte Leserin und verehrter Leser, Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Anfang 2017 starten wir wieder mit unserem Jahresrückblick und mit frischen Nachrichten aus dem neuen Jahr, das eine Zäsur in der polnischen Politik sein könnte. Denn die kritische Marke scheint bald erreicht und dann sind auch Neuwahlen denkbar.

Bild: Polnische Flagge // (cc) Lukas Plewnia [CC BY-SA 2.0] polen-heute.de/Flickr

Schlagwörter: 


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

6 Antworten auf "Frohe Weihnachten wünscht die Redaktion"

  1. ulisan sagt:

    Ich wuensche der Redaktion von „Polen-heute.de“ einen besinnlichen und ruhigen Jahreswechsel und bedanke mich fuer die vielen Beitraege im ablaufenden Jahr.
    Bitte weiter so und lassen Sie sich nicht unterkriegen!

  2. Stein sagt:

    Frohe Weihnachten,
    Polen gehört in die EU- Demokratie und nicht wieder in alte schlimme Zeiten. Nationaler Stolz verändert heute schon viele junge Leute in Polen,
    aber auch in Deutschland. Von verrückten Ideen leben wir alle nicht in Europa und auch nicht von Radio Maria.( jeder soll seine Glauben ausüben können ohne Staat und Bevormundung.)
    Wir lebe in Europa gemeinsam für die Zukunft und hoffentlich in Demokratie.
    Für die Freiheit in der Demokratie muss jedes Volk, die Freiheit bei Wahlen erkämpfen und entscheiden. Polen wird es wieder schaffen. Viele Programme werden versprochen
    die später nicht mehr gehalten werden können.
    Alles gute für das Neue Jahr.

  3. peter sagt:

    Stein,
    eigentlich wollte ich im Detail Stellung nehmen,aber Du hast das Thema gut getroffen und kann mich Dir nur anschliessen.Danke Bruder im Geiste,
    Ich wuensche euch allen- innerhalb und ausserhalb Polen- ein friedliches und erfolgreiches 2017 und passt bitte auf u n s e r Land auf.

  4. Ewa Włodarska-Sztabkowska sagt:

    Meine Bekanntschaft mit „Polen-heute.de“ dauert bereits seit einigen Jahren an. Ich wünsche der Redaktion alles Gute für 2017. Ich denke (glaube auch: viele andere), dass ich aus der Mischung der verschiedenen Kommentare über Polen nur die Tatsachen im Kopf behalte, die sich in der Zukunft als erfolgreich und gut für die Bevölkerung herausstellen. Es ist mein Wunsch für Polen und auch andere Nationen.

  5. Ludger sagt:

    Liebe Redaktiom,

    wann bekommen wir endlich wieder aktuelle Nachrichten geboten? Ich schaue die Seite regelmäßig an, kann aber wenig damit anfangen, wenn erst mit etlicher Verzögerung über interessante Neuigkeiten berichtet wird.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.