Gefährlicher Schnee

In Polen ist genau wie in anderen Teilen Mitteleuropas heute der Winter schlagartig zurückgekehrt: starker Schneefall, Eiseskälte und Winde überraschten das Land. Es kam zu mehreren Unfällen auf den Straßen, die Polizei warnte erneut vor unvorsichtiger Fahrweise. Für die nächste Woche sind weiterhin Minustemperaturen angesagt, es wird glatt und kalt bleiben. In rund einer Woche wird dann aber langsam der Frühling Einzug halten, bis Ende März soll das Thermometer in den zweistelligen Bereich klettern.

Am andern Ende der Welt hat der Schnee endgültig seine Opfer gefunden: die Suche nach den am Broad Peak vermissten beiden Alpinisten ist abgebrochen worden. Die beiden Bergsteiger Maciej Berbeka und Tomasz Kowalski waren nach der Besteigung des Achttausenders am Dienstag im Himalaya nicht mit dem Rest des Expeditionsteams ins Basislager zurückgekehrt. Am Freitag nun wurden die beiden offiziell für tot erklärt; das Expeditionsteam brach sein Lager am Fuße des Broad Peak ab, weil keine Hoffnung mehr bestand.

Schlagwörter: , , , , ,

Weitere interessante Artikel:

Seit Dezember über 70 Todesopfer durch Kälte Seit Dezember über 70 Todesopfer durch Kälte
Rauer Winter in Lublin Rauer Winter in Lublin
Katastrophale Wetterlage: Schienenchaos in Polen Katastrophale Wetterlage: Schienenchaos in Polen
Erneute Tragödie um polnischen Alpinisten Erneute Tragödie um polnischen Alpinisten