Gigantischer Erfolg von WOSP

Es war zwar mit einem riesigen Erfolg zu rechnen – schon am Tag des 25. Finales des Großen Orchesters der Weihnachtshilfe wurde eine Rekordsumme gesammelt. Doch damit, dass die Endsumme um rund zwei Drittel größer sein wir, hat wohl keiner gerechnet. Das Rekordergebnis verkündete heute der Gründer der Stiftung – Jurek Owsiak.

Das Große Orchester der Weihnachtshilfe (WOSP) hilft bedürftigen Menschen schon seit dem Jahr 1993. In diesem Jahr spielt das Orchester bereits zum 25. Mal. Die von Jurek Owsiak gegründete Stiftung rettet Leben durch die Ausrüstung polnischer Krankenhäuser mit modernden medizinischen Geräten und durch die Organisation diverser Schulungen und Kurse – vor allem in Erster Hilfe.

Jedes Jahr ist das Große Finale der Stiftung WOSP ein riesiger Erfolg – die Polen werden in dieser Hinsicht immer großzügiger. Bisher wurde jedes Jahr ein weiterer Rekord geschlagen. Viele haben sich in diesem Jahr jedoch Sorgen um die Stiftung gemacht – vor allem wegen der Skepsis und öffentlicher Kritik der aktuellen Regierung gegen WOSP. Diese Sorgen haben sich jedoch als gegenstandslos erwiesen – denn die Stiftung hat so viel wie noch nie davor gesammelt.

Jurek Owsiak gab das Ergebnis in einer speziellen Veranstaltung der Stiftung bekannt. Die Rekordsumme beläuft sich auf über 105 Millionen Zloty (24,5 Mio. Euro). Das sind rund 40 Millionen Zloty (etwa 10 Mio. Euro) mehr, als der deklarierte Betrag am Tag des Großen Finales.

Owsiak sowie die wichtigsten Vertreter der Stiftung machten aus ihrer Freude kein Hehl. Insgesamt hat in den letzten 25 Jahren das Orchester mehr als 720 Millionen Zloty (167 Mio. Euro) gesammelt und so gut wie jedem Krankenhaus in Polen geholfen. Der Erfolg von WOSP und Jurek Owsiak ist eine Besonderheit sowohl in Polen als auch in Europa und vielleicht sogar weltweit.

Bild: Kulturpalast in Warschau // (cc) Lukas Plewnia [CC BY-SA 2.0] / Flickr, polen-heute.de

Schlagwörter: , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.