Journalistische Provokation

Die rechtskonservative Tageszeitung Gazeta Polska Codziennie (übersetzt: Polnische Zeitung Täglich) hat heute gemeldet, dass vor einer Woche jemand den Vorsitzenden des Bezirksgerichts Danzig angerufen hat und sich als Mitarbeiter der Kanzlei des Premierministers ausgab. Im Laufe des Gesprächs soll der Vorsitzende um Anweisungen in Bezug auf das Gerichtsverfahren gebeten haben, im Rahmen dessen der Besitzer von Amber Gold unter Anklage steht. Die Nachricht sorgt über die politischen Grenzen hinweg für Empörung. Justizminister Jaroslaw Gowin (Bürgerplattform, PO) fordert weitreichende Konsequenzen, sollten sich die Anschuldigungen als wahr herausstellen.

Schlagwörter: ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.