Krowin-Mikke schockiert wieder

Der rechte Politiker und Abgeordnete des Europäischen Parlaments Janusz Korwin-Mikke hat die Öffentlichkeit wieder schockiert – seiner Meinung nach sollen Frauen weniger verdienen, weil sie nicht so intelligent wie Männer seien. Diese Worte riefen große Empörung hervor. Der Chef des EU-Parlaments leitete Ermittlungen gegen Korwin-Mikke ein, die zu einer Bestrafung des Politikers führen kann.

Janusz Korwin-Mikke ist ein rechter Politiker und Mitglied des Europäischen Parlaments, der für seine konservative und an Rassismus, Xenophobie und Frauenfeindlichkeit grenzenden Aussagen berühmt wurde. Heute ist es in den Medien wegen seiner kontroversen Meinung wieder laut geworden. Er stellte offen fest, dass Frauen kleiner, schwächer, aber vor allem weniger interlligent als Männer seien – deswegen müssten sie auch weniger verdienen. Dies war nicht die erste frauenverachtende Aussage des konservativen Politikers.

Seine Meinung wurde von keinem weiteren Abgeordneten unterstützt. Dieser folgte sofort eine allgemeine Empörung. Eine Abgeordnete aus Spanien, Iratxe Garcia Perez, erhob sich sofort und sagte, dass Korwin-Mikke ein Problem damit habe, dass es im Europäischen Parlament auch Frauen gibt und sie ist genau dafür da, die Frauenrechte vor Menschen wie er zu verteidigen.

Der Vorsitzende des Europäischen Parlaments Antonio Tajani leitete bereits entsprechende Prozeduren ein, um gegen Korwin-Mikke zu ermitteln. Diese kann für den konservativen Politiker mit einer Geldstrafe oder sogar mit der Aussetzung als EU-Abgeordnete enden.

Bild: Europaflagge // (cc) Lukas Plewnia [CC BY-SA 2.0] / Flickr, polen-heute.de

Schlagwörter: , , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.