Lawine in der Tatra fordert Todesopfer

Eine Lawine in der polnischen Tatra hat heute fünf Menschen verschüttet – eine Person kam dabei ums Leben. Der 30-Jährige konnte nicht rechtzeitig von den Rettungskräften aus den Schneemassen befreit werden; er ist das zweite Lawinenopfer in diesem Winter.

Der Vorfall ereignete sich in der Nähe des Meerauges (Morskie Oko) bei Zakopane; dort herrschen zurzeit sehr schlechte Witterungsbedingungen und eine erhöhte Gefahrenstufe für Lawinen ist ausgelöst worden. Zakopane, unweit der Großstadt Krakau gelegen, ist ein Eldorado für Wintersportfans aus Polen und ganz Europa. Die Tatra könnte in einigen Jahren Veranstaltungsort der Olympischen Winterspiele in Polen werden.

Schlagwörter: , , , ,

Weitere interessante Artikel:

Erfolg und Tragödie für Polen im Himalaja Erfolg und Tragödie für Polen im Himalaja
Schwere Gewitterfolgen in ganz Polen Schwere Gewitterfolgen in ganz Polen
Polen schwitzt Polen schwitzt
Erneuerung der Tatra-Wanderwege Erneuerung der Tatra-Wanderwege