Lazienkowski-Brücke wird nach Feuer saniert

Die Lazienkowski-Brücke in Warschau muss nach einem Brand komplett saniert werden. Damit drohen der polnischen Hauptstadt bis Ende 2016 noch mehr Staus. Die Kosten könnten bis zu 120 Millionen Euro betragen. Die Brandursache ist noch unklar.

Die Lazienkowski-Brücke, eine wichtige Weichselquerung in Warschau, muss nach einem heftigen Brand komplett renoviert werden. Das Feuer war am 14. Februar in einem Holzlager unterhalb der Brücke ausgebrochen und hat die gesamte Konstruktion schwer in Mitleidenschaft gezogen. Erst nach 12 Stunden konnte die Feuerwehr die Flammen eindämmen. Über 140 Feuerwehrkräfte waren dabei im Einsatz.

Die 1974 eröffnete Lazienkowski-Brücke ist Teil der sechsspurigen Lazienkowski-Durchfahrtsstraße. Dieser Verkehrsweg verbindet das Zentrum der polnischen Hauptstadt mit den östlich der Weichel gelegenen Stadtteilen. Durch die Sanierung müssen Autofahrer die Brücke umfahren – dem chronisch verstopften Warschau drohen weitere Staus und Verkehrsbehinderungen. Die Brücke soll erst Ende 2016 wieder teilweise befahrbar sein. Das endgültige Ende der Bauarbeiten ist für 2017 geplant.

Ursache des Brandes noch unklar

Auch die Kosten zur Wiederherstellung der Brücke dürften nicht gering sein. Laut ersten Medienberichten sollen rund 500 Millionen Zloty (ca. 120 Mio. Euro) nötig sein. Bürgermeisterin Hanna Gronkiewicz-Waltz (Bürgerplattform, PO) dementierte diese Zahl jedoch. Bereits vor dem Feuer seien für die Instandsetzung der Lazienkowski-Brücke 100 Millionen Zloty (ca. 24 Mio. Euro) vorgesehen worden. Durch den Brand solle sich diese Summe nicht deutlich erhöhen, so Gronkiewicz-Waltz. Außerdem könnte der polnische Staat Zuschüsse gewähren. Ministerpräsident Ewa Kopacz (PO) habe bereits ihre Hilfe zugesagt.

Ob die Kosten allerdings wirklich so gering bleiben, ist zweifelhaft. Auch der genaue Grund des Brandes ist noch unklar. Die Bürgermeisterin wollte sich dazu nicht konkret äußern. Spekulationen gibt es aber schon: Möglicherweise war das Terrain unter der Brücke nicht ausreichend gesichert. Brandstifter hätten sich problemlos Zugang zur Holzkonstruktion, die bereits für die vorgesehenen Renovierungsarbeiten aufgebaut worden war, verschaffen können. Allerdings könnten auch defekte Elektroinstallationen das Feuer verursacht haben. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schlagwörter: , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.