LOT wird privatisiert

Donald Tusk // (cc) Maciej Śmiarowski/KPRM [CC BY-NC-ND 2.0] / Flickr„Die einzige reale Alternative für ein Szenario der sich wiederholenden Probleme ist die Privatisierung“, sagte heute Premierminister Donald Tusk auf einer Pressekonferenz über das staatliche Unternehmen LOT. Die Regierung habe heute ein Gesetz verabschiedet, das den Weg für die Privatisierung der Fluggesellschaft bereitet. Es sollen nicht weiter „öffentliche Mittel“ in „ein Fass ohne Boden“ geworfen werden.

Die Regierung hält zurzeit einen Anteil von fast 70 Prozent am Unternehmen, weitere sieben Prozent sind im Besitz der Mitarbeiter. Ein Großteil der sich in staatlichem Besitz befindenden Aktien soll demnach verkauft werden.

LOT: Prestige für Polen

Die Fluggesellschaft LOT gehört zu den prestigeträchtigsten staatlichen Unternehmen Polens – vergleichbar mit der Lufthansa in Deutschland. Doch erst Ende Januar machte das Unternehmen mit roten Zahlen Schlagzeilen. Der Minister für Staatsvermögen Mikolaj Budzanowski musste eine Soforthilfe von circa 100 Millionen Euro bewilligen, das gesamte Volumen der Staatshilfen beträgt fast 400 Millionen Euro. Letzte Woche kündigte die Fluggesellschaft Massenentlassungen im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen an.

Laut wurde es auch um die Fluggesellschaft, als die ersten Dreamliner in Polen eintrafen und dann aufgrund technischer Mängel nicht mehr in Betrieb gehen konnten.

Bild: Donald Tusk heute auf der Pressekonferenz // (cc) Maciej Śmiarowski/KPRM [CC BY-NC-ND 2.0] / Flickr

Schlagwörter: , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2141 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.