Online Gaming auch in Polen immer beliebter

Vor etwa 40 Jahren standen mit Pac-Man und Pong die ersten klassischen Videospiele online zur Verfügung. Was klein anfing, hat sich zu einem riesigen Markt entwickelt, denn seitdem hat sich eine ganze Menge getan. Nicht nur die Auswahl ist gewachsen, sondern auch die technologische Finesse ist immer ausgefeilter geworden. Online gibt es zudem eine wachsende Nachfrage nach E-Sport-Ereignissen. Polen spielt in der Videospielbranche hierbei eine wichtige Rolle.

Polnische FlaggeDas Internet bietet viele Vorzüge, aber im Freizeitbereich sind es besonders die Videospiele, die in den letzten Jahren immer beliebter wurden, wobei deutlich zu erkennen ist, dass der Trend in Richtung der mobilen Apps geht. Der ganze Markt für PCs, Konsolen und Smartphones ist voll mit Spielen aller möglichen Genres und Settings. Bei Nutzern sind hierbei sowohl Einzelspielerspiele als auch Massively Multiplayer Online Games hoch beliebt.  Wer jedoch denkt, dass alle großen Titel, auch AAA-Titel genannt, aus den USA oder Japan kommen, der irrt. Seit einer Weile mischt Polen ebenfalls in der großen Liga der Spieleentwickler mit. Das Warschauer Studio City Interactive veröffentlichte das Spiel „Sniper: Ghost Warrior“ im Jahre 2012, was nach einigen Monaten schon über eine halbe Million Exemplare verkaufen konnte. Polnische Titel haben jedoch nicht nur einen Videospielhype auf dem eigenen Markt, sondern auch international ausgelöst. Dazu gehören sowohl Singleplayer als auch Multiplayertitel wie das Rollenspiel „The Witcher“ oder das Survival Game „Dying Light“, aber auch „Dead Island“ oder „Anomaly Warzone“.

Diese Spiele bieten nicht nur moderne visuelle Effekte, sondern auch komplexe Engines und Spielmechaniken. Dies wird alles durch den Einsatz moderner Technologien ermöglicht, da es immer leistungsfähigere Grafikkarten und Prozessoren gibt, um komplexe Spielabläufe verarbeiten zu können. Es gibt ebenfalls App Games, die heutzutage schon über die grafischen Kapazitäten verfügen, die vor 10 Jahren nur bei PCs oder Konsolen zu finden waren. Das Ziel aller modernen Spiele ist es, ein Spielerlebnis liefern zu können, das so realistisch wie möglich ist. Der Trend zu mehr Realismus zieht sich durch Anwendungen im gesamten Internet, nicht nur in der Gaming Branche. Hier kann man beobachten, wie mit Breitbandverbindungen – z. B. durch Glasfaserkabel – ein immer schnellerer Datenaustausch ermöglicht wird. Dies hat dazu geführt, dass auch volumen-intensive Anwendungen wie Live-Streams häufiger angeboten werden. Live-Streams ermöglichen Spielern ein maximal realistisches Erlebnis, wie etwa beim Live Casino William Hill. In der Online Gaming-Branche werden verstärkt Live-Streams eingesetzt, um Anwendern einen persönlicheren Kontakt mit Mitspielern ermöglichen zu können. 

Doch auch für die wachsende E-Sport-Szene sind Live-Streams unabdingbar, da die Ereignisse hier weltweit gestreamed werden. Als Digital Native läuft der E-Sport rein über digitale Kanäle ab. Jährlich findet in Katowice die IEM World Championship statt, welche Anfang 2017 die Rekorde brach und das weltweit größte E-Sport-Ereignis wurde. Die großen Online Games, in denen hier um Preise gespielt wird, sind auch in Polen beliebt. Dazu zählen Shooter wie Counter Strike oder Strategietitel wie League of Legends. Alle Trends deuten auch darauf hin, dass der Online Gaming Markt auch in Zukunft rasant weiter wachsen wird und Polen ist hierbei das Epizentrum Europas in der Spieleszene.



Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.