Polen fährt zur Europameisterschaft 2016

Polen qualifiziert sich auch dank Robert Lewandowski für die Fußball-Europameisterschaft 2016. Mit 2:1 besiegten die Weiß-Roten im Warschauer Nationalstadion das Team aus Irland und dürfen nun nach Frankreich fahren.

Im Warschauer Nationalstadion // (cc) Lars Leschewitz [CC-BY-SA 3.0] / polen-heute.deMit großer Euphorie haben die Polen auf das gestrige Spiel der Fußball-Nationalmannschaft gewartet. Und es hat sich gelohnt: Durch einem 2:1-Sieg über Irland fahren die Bialo-Czerwoni (Weiß-Roten), auch dank des zurzeit überragenden Robert Lewandowski, zur Europameisterschaft 2016 nach Frankreich.

Polen war als kleiner Favorit ins Spiel gegangen und konnte sich am Ende souverän hinter Deutschland auf Platz 2 der Qualifikationsgruppe für die Endspiele qualifizieren. Erstmals seit längerer Zeit ist die Herren-Fußball-Nationalmannschaft nicht mehr Quelle des Spotts aufgrund ihrer Misserfolge, sondern findet durchaus Beachtung. Verbandschef Zbigniew Boniek ließ gleich verlauten, dass der Vertrag mit Trainer Adam Nawalka automatisch um ein Jahr verlängert wurde.

Der Erfolg der Nationalmannschaft fußt größtenteils auf den Legionären, die in England, Deutschland oder Frankreich spielen. Er kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die polnische Liga in den letzten Jahren kaum entwickelt hat. Nicht nur gewaltbereite Fans, auch geringe Wertschätzung und Korruption plagen den polnischen Fußball. Die besten Kicker verlassen in der Regel schnellstmöglich das Land.

Bild: Im Warschauer Nationalstadion // (cc) Lars Leschewitz [CC-BY-SA 3.0] / polen-heute.de

Schlagwörter: , , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 5246 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.