Polen leiden unter Depressionen

Aktuell leiden etwa 1,5 Millionen Polen unter Depressionen – davon sind viele berufstätig und oft  erfolgreich. Woher also die psychischen Störungen? Ärzte bezeichnen dieses Phänomen als „die neue Depression“ und als Grund nennen sie einen schnellen und stressigen Lebensstil.

Heute begann zum achten Mal die Kampagne Forum gegen Depression in Warschau. Sie wurde mit einer Pressekonferenz eröffnet; anwesende Experten sprachen über die Ursachen sowie über den Ablauf und Behandlungsmöglichkeiten von Depressionen. Sie betonten, dass sehr viele, die an Depressionen leiden, gar nicht zum Arzt gehen würden, obwohl die Krankheit heilbar sei.

Aktuell sind rund 350 Millionen Menschen auf der ganzen Welt von Depressionen betroffen, in Polen sind es ca. 1,5 Millionen. Experten betonen, jede fünfte Frau und jeder zehnte Mann habe mindestens eine Episode der depressiven Erkrankung erlebt. Bei den meisten Frauen trete die Störung zumeist nach der Geburt des Kindes auf und bei Männern nach einem beruflichen Misserfolg.

Die neue Depression

Depressionen diagnostizieren Ärzte am häufigsten zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr. Laut WHO-Vorhersagen werden diese bis 2020  die zweithäufigste Ursache von vorzeitigem Tod und gesundheitlichen Beeinträchtigungen sein werden – diese psychische Störung ist mit einem hohen Risiko der Selbsttötung verbunden.

Die Ursache „der neuen Depression“ sei, nach Experten, ein schneller und stressiger Lebensstil; Erfolg ist alles was zählt, doch glücklich macht er nicht. Dabei fehle vor allem die Ausgewogenheit zwischen Freizeit und Beruf

 

Schlagwörter: , ,

Weitere interessante Artikel:

Geldstrafen für Verweigerung der Impfung Geldstrafen für Verweigerung der Impfung
Verschreibungspflichtige „Pille danach” immer näher Verschreibungspflichtige „Pille danach” immer näher
Rund drei Millionen Polen leiden an Diabetes Rund drei Millionen Polen leiden an Diabetes