Polnische Regulierung des Glücksspiels

Die rechtliche Lage in Polen in der Frage des Glücksspiels kann am besten als „kompliziert“ beschrieben werden. Viele Online-Casinos und Sportwetten verlassen den polnischen Markt, weil es immer schärfere Regulierungen gibt.

Polnische FlaggeEnde des vorigen Jahrhunderts, nach dem Zerfall der Sowjetischen Union, erlebte das Glücksspiel in Polen seine Blütezeit. Es gab kaum Eingriffe seitens des Staates, was reichlich dazu beigetragen hat, dass viele landbasierte Casinos aufgetaucht sind. Das Online-Glücksspiel befand sich ebenfalls in einer rechtlichen Grauzone, denn es gab ja keine Gesetze, die es verbaten oder erlaubten.

Eine Affäre, die alles veränderte

Stille Wasser sind wie bekannt tief, und übrigens nur zeitweilig still. In Polen herrschte die Stille bis 2009, dann brach ein großer Skandal um den damaligen Sportminister Miroslaw Drzewiecki, Justizminister Andrzej Czuma und Innenminister Grzegorz Schetyna aus, der das Thema „Glücksspiel“ an die Tagesordnung brachte und es für polnische Bürger unmöglich machte, book of ra online casino zu spielen. Es handelte sich um eine Bestechungsaffäre. Zu der Zeit arbeitete man an einem Gesetz zur Besteuerung von Glücksspielen, und dieser Gesetzentwurf war zugunsten der Casino-Besitzer verändert worden, also zuungunsten des Staates.

Je weiter, desto strenger

So kam es dazu, dass Online-Casinos 2011 weitgehend in Polen verboten wurden. Wer im Internet in einem nicht lizensierten Casino spielte, konnte sich strafbar machen. Der einzige Ort, wo man noch Einsätze tätigen durfte, waren Sportwetten. Aber auch nur die Sportwetten, die einheimische Unternehmen veranstalteten. Es gab aber trotzdem noch genug Glücksspiel-Fans, die diese strengen Regeln nicht verfolgen wollten und auf eigenes Risiko weiter spielten. Solcherweise entgingen der Staatskasse Polens mehrere Milliarden Euro.

Neue Beschlüsse und neue Bedingungen

Nun führt die Regierung von Andrzej Duda neue Regelungen ein, die verschiedenen Bereichen des Online-Gamings (Poker, Casinos, Sportwetten) Lizenzen vorschreibt und somit ein neues online casino 2017 auf dem polnischen Glücksspielmarkt schon möglich macht. Solch eine Lizenz können aber nur Glücksspiel-Unternehmen bekommen, die ihren Sitz innerhalb der EU haben. Dafür müssen aber bestimmte Bedingungen erfüllt werden. So benötigt jeder Anbieter Folgendes:

  • Eine physische Niederlassung in Polen;
  • Zumindest einen Vertreter, der Polnisch als Muttersprache kann.

Casinos, die auf solche Weise vor Ort tätig sind, haben die Möglichkeit, in Polen legal zu funktionieren. Natürlich ist Polen keine benachteiligte Partei in dieser Ausgangslage, denn alle Spielhäuser werden mit hohen Steuern belegt, damit auch der Fiskus mitverdienen kann.

Apropos Steuern

Polen, das etwa 37,5 Mio. Einwohnern hat, stellt zweifellos ein riesiges Umsatzpotenzial dar. Warum denn steigen immer mehr Anbieter aus dem polnischen Markt aus (im Frühling kündigten William Hill und bet365 ihren Rückzug an)? Diese Tendenz ist vor allem dadurch zu erklären, dass Casinos nach den neuen Regelungen nicht nur 12% Umsatzsteuer, sondern auch Einkommenssteuer zahlen müssen. Eben deshalb warten viele Unternehmen erstmal ab und beeilen sich nicht besonders, eine Lizenz in Polen zu beantragen.

Zusammenfassung

Die rechtliche Lage rund um das Glücksspiel bleibt in Polen nach wie vor durchaus kompliziert, aber es sind schon positive Veränderungen in Sicht. Bald können polnische Spieler sorglos ihre beliebten Glücksspiele jederzeit genießen.

 



Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 9582 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.