Raketenabwehrschirm – Hoffnung für Polen

Gestern wurde in den polnischen Medien über Veränderungen im Raketenabwehrschirm berichtet – bis 2018 soll in der Nähe von Slupsk eine Raketenabschussrampe entstehen, die Kurz- und Mittelstreckenraketen (SM-3 II A) abwehren kann. Die Entscheidung der Regierung von George Bush, einen Teil des Raketenabwehrschirms in Polen zu installieren, ist in Polen positiv aufgenommen worden – ein höherer Schutz vor möglichen Angreifern wird dadurch erwartet. Mögliche Probleme in der Beziehung zu Russland stehen nicht im Fokus.

Eine von den USA veränderte Einschätzung der Weltsicherheitslage führt nun zu dem Entschluss, ein weiteres Radar in Japan und 14 Raketen zusätzliche Raketen in Alaska zu installieren. Das soll eine Antwort auf den neuerlichen Atomtest Nordkoreas sein. In Polen werden somit keine Langstreckenraketenabwehrraken (SM-3 II B) installiert – diese waren für circa 2020 geplant. Die Rampe in Polen soll jedoch nicht gefährdet sein, auch wenn zwischenzeitlich der gesamte Raketenabwehrschirm von Barack Obama 2009 in Frage gestellt wurde.

 

Schlagwörter: ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.