Sharon Stone im polnischen Parlament

Anlässlich des 13. Gipfel der Friedensnobelpreisträger war die US-Schauspielerin Sharon Stone in Warschau und besuchte das polnische Parlament, den Sejm. Sie zeigte sich von Land und Leuten sehr entzückt und lobte das polnische Bildungssystem.

Seit gestern findet in Warschau der 13. Gipfel der Friedensnobelpreisträger statt. An dieser Konferenz nimmt unter anderem die weltberühmte US-Schauspielerin Sharon Stone teil, die mit dem Peace Summit Award ausgezeichnet wird. Die Gelegenheit nutzte die Sejmmarschallin Ewa Kopacz und hat während der Tagung die Schauspielerin ins polnische Parlament eingeladen. Sharon Stone hat diesen Vorschlag angenommen und heute dem Sejm einen Besuch abgestattet. Die Stippvisite begleitete eine große Gruppe von Journalisten und Fotografen. Diesen teilte Kopacz mit, dass kein bisheriger Besuch eines Staatsoberhauptes sich eines solchen Interesses und einer solchen Popularität erfreut hat, wie der von Sharon Stone.

Nach einem Gespräch mit Ewa Kopacz legte die Schauspielerin einen Blumenstrauß unter den Gedenktafeln zu Ehren der Opfer der Flugzeugkatastrophe in Smolensk und der Abgeordneten der Zweiten Republik Polen, die Opfer des Zweiten Weltkrieges geworden sind.

Von Land und Leuten entzückt

Nach dem Besuch im Sejm teilte die Stone ihre Freude mit, diese Einladung bekommen zu haben. Sie sagte, dies sei ein außergewöhnlicher Besuch gewesen und sie glücklich sei, ein bisschen Zeit mit Ewa Kopacz verbracht zu haben Die US-Schauspielerin nannte Kopacz eine wunderbare Frau, voller Güte und Mut und mit hohen moralischen Prinzipien.

Außerdem veröffentlichte die diesjährige Preisträgerin auf ihrem Twitter-Profil während der Konferenz einen kurzen Post, in dem sie den Bildungsstand der polnischen Bevölkerung lobte. Sie schrieb, dass sie sich in dem Land aufhalte, wo 90 Prozent der Bürger die Hochschulreife habe und die Hälfte gerade dabei sei, einen Hochschulabschluss zu erwerben.

Schlagwörter: , , , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.