Tod in der Philharmonie

Bereits gestern sind in der Philharmonie in Hirschberg (Jelenia Gora) in Niederschlesien zwei Leichen gefunden worden: Ein 60-jähriger Sicherheitsmann und eine 27-jährige Harfenspielerin sind tot aufgefunden worden. Am frühen Morgen waren Angestellte des Musikhauses zur Arbeit gekommen, konnten aber die Eingangstüren nicht öffnen. Daraufhin verständigten sie die Feuerwehr, die dann über die Fenster gewaltsam in das Gebäude einstieg und die Leiche des Sicherheitsmannes in einer Blutlache liegend vorfanden. Wenig später entdeckten die Rettungskräfte auch die tote Frau, die zum Konzert nach Hirschberg gekommen war und dort in der Philharmonie übernachten wollte. Der Wachmann war an einer Schädelverletzung und dem Verschlucken von Blut gestorben, die Musikerin ist erwürgt worden.

Schnelle Festnahme

Schon im Laufe des Tages wurde ein 29-jähriger Tatverdächtiger im Zug von Krakau nach Kattowitz widerstandslos festgenommen – hilfreich waren den Ermittlungsbehörden die Überwachungskameras im Gebäude. Nach den Angaben der Staatsanwaltschaft hat sich der Mann zur Ermordung des Wachmannes bekannt, sich im Weiteren aber auf Lücken in der Erinnerung berufen. Auch das Motiv ist noch unklar, der Mann soll jedoch Angestellter der Philharmonie sein. Weitere Erkenntnisse sollen nach der Obduktion der Leichen und der Beendigung des Verhörs am Montag bekannt gegeben werden.

Schlagwörter: , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 1850 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.