Wem vertrauen die Polen im Januar 2016?

CBOS hat ein aktuelles Ranking der beliebtesten Politiker in Polen veröffentlicht. Die Polen vertrauen vor allem Staatspräsident Andrzej Duda und Ministerpräsidentin Beata Szydlo. Auch Rechtsaußen Pawel Kukiz steht weit oben. Wenig Vertrauen wird Jaroslaw Kaczynski geschenkt. Doch im Allgemeinen scheinen die Polen hinter der Regierung zu stehen.

Andrzej Duda und Beata Szydlo // (cc) KPRM [CC BY-NC 2.0] / FlickrWelchem Politiker, welcher Politikerin vertrauen wir? Während in Deutschland diese Fragestellung eher selten ist, ist sie in der sehr personenbezogenen Politik Polens ganz üblich. Jeden Monat werden Rankings der beliebtesten und unbeliebtesten Politiker erstellt.

Die heute veröffentlichte Studie von CBOS zeigt, dass sich die im europäischen Ausland heftig kritisierte Regierung in Polen großer Beliebtheit erfreut. Das meiste Vertrauen schenken die Polen Präsident Andrzej Duda (56%, +4% seit Dezember 2015). Nur knapp ein Drittel vertraut ihm gar nicht (28%, -2%). Gleich danach folgt Ministerpräsidentin Beata Szydlo von der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS, 49% Vertrauen, +3%). Offenbar führt die Kritik im Ausland an den Entscheidungen der Regierung zu einem Zusammenrücken in Polen. Trotz steigender Proteste gegen die Maßnahmen, etwa beim Mediengesetz, gewinnt die Regierung Vertrauen dazu. An dritter Stelle des Vertrauensrankings steht der rechte Oppositionspolitiker Pawel Kukiz (45%), dessen Kukiz’15-Bewegung viele Entscheidungen der PiS-Regierung mitträgt.

Interessant ist auch, wem die Polen nicht vertrauen. An erster Stelle steht Verteidigungsminister Antoni Macierowicz, dem die Hälfte der Befragten nicht vertraut (50%, -5%). Macierewicz ist der wichtigste Vertreter der Anschlagstheorie von Smolensk. Ihm folgt der Vorsitzende der PiS, Jaroslaw Kaczynski (49%, -4%). Deutlich ist aber, dass im Dezember noch deutlich mehr Befragte den beiden misstrauten. Inzwischen sind auch ihre Vertrauenswerte jeweils um vier Prozentpunkte gestiegen (26% und 29%).

Bild: Andrzej Duda und Beata Szydlo // (cc) KPRM [CC BY-NC 2.0] / Flickr

Schlagwörter: , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

3 Antworten auf "Wem vertrauen die Polen im Januar 2016?"

  1. gast in Polen sagt:

    Ein wichtiger Artikel mit sehr interessanten Zahlen . Zeigt es doch wieder einmal, wie innepolitisch schlau der Vorsitzende der PIS Bewegung agiert hat , in Hinblick auf seine eigne Person bzw. wie GUT er seine eigene Popularitaet bzw. seine Nicht-Beliebtheit realistisch einschaetzen kann .
    Die Zahlen spiegel natuerlich nicht wieder , wie tief die Graeben in der polnischen Gesellschaft wirklich sind bzw. sein werden in absehbarer Zukunft. Selbst wenn die PIS an Anhaengern dazu gewinnen wuerde , was zu befuerchten ist , durch die simple Einhaltung der Wahlversprechen , koennte sich die Situation stark verschlechtern im Land .
    Wenn man eine Oposition ausschliesst aus dem politischen Zusammenhaengen im eigenen Land , wird diese sich am Ende mit anderen Mitteln zu wehren versuchen .
    Sollten die o.g. Graeben der Art tief werden , wird die Nation zwangslaeufig UNREGIERBAR mit demokratischen Mitteln. Dann wuerde genau das eintreffen, wovor der erste Praesident in der post -Sowiert Aera gewarnt hat, im Dezember letzten Jahres.
    Denn einen komplet totalitaeren Staat in Richtung voll Diktatur wird es in Polen nicht noch einmal geben . Bevor das passieren wuerde , wuerde selbt eine kleine Minderheit im Land reichen um Polen in eine vorruebergehende anarchische Unregierbarkeit zu stuerzen , nur um die Diktatur zu verhindern . Das waere dann die lezte Rettung der Nation , so wie wir sie heute kennen.Die Polen wissen ganz genau , wie mann aus einem scheinbaren Chaos , wieder einen regierbaren Staat macht , da hat die nation Uebung drin ! Wenn es Einer schafft, dann die Polen !!

  2. André sagt:

    Die Beliebtheit der Regierung wird sich zügig steigern!
    Dafür ist das Mediengesetz geändert worden.
    Durch die Kontrolle der Berichterstattung wird das „leichte“ Publikum positiv auf die Regierung eingestimmt. Das „leichte“ Publikum ist weit ûber der Mehrheit des Landes (in Russland über 80%).

    Resultat – die Regierung ist nicht anwählbar, demokratische Mechanismen ausgehebelt.

    Von Polen kann man sich langsam verabschieden.
    Auf zur Autokratie oder Diktatur!!!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.