Zeitkapsel in Lodzer Kirche gefunden

In der Kirche der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Lodz ist ein wertvoller Fund gemacht worden. In einer Kugel unter dem Kruzifix auf dem Dach wurde eine Blechtube mit diversen Dokumenten aus der Zwischenkriegszeit entdeckt. Der historische Schatz wurde zufällig gefunden. Heute wurden die Dokumente in der Kapelle der Kirche präsentiert.

Am 15. März zog ein massiver Sturm über die zentralpolnische Stadt Lodz. Dabei beschädigte der Wind das metallene Kreuz auf dem Dach der lutherischen St. Matthäus-Kirche. Erst zwei Tage später gelang es der Feuerwehr, das Kruzifix und die daran gebundene Metallkugel vom Dach zu entfernen.

Nach der Prüfung der beschädigten Elemente wurde in der Kugel eine alte Blechtube gefunden. Der Pfarrer der Gemeinde, Michal Makula, entdeckte eine Menge Dokumente und Andenken aus dem Jahr 1922. In der Tube befanden sich Zeitungen in polnischer und deutscher Sprache (Lodz war damals eine multikulturelle Stadt), Geldscheine und Münzen, Briefmarken und ein Brief der Erbauer der Kirche an die Nachkommen.

Dank diesem Fund konnte man erfahren, mit welchen Schwierigkeiten die damaligen Protestanten in Lodz zu kämpfen hatten, wie die Menschen gelebt hatten und welche Hindernisse es beim Bau der Kirche gab. Die Dokumente aus der Zeitkapsel spielen auch eine große Rolle für die Geschichtsschreibung der Kirche. Bisher hat man angenommen, dass das Gotteshaus noch vor dem Ersten Weltkrieg im rohen Zustand fertig gewesen war. Aus dem Brief erfahren wir aber, dass der Bau erst nach Kriegsende beendet wurde.

Zweite Zeitkapsel in einer Kirche

Dieser außergewöhnliche Fund ist nicht der erste in dieser Kirche. Vor über einem Jahr, im Januar 2013, während der Renovierungsarbeiten am Altar wurde eine andere Zeitkapsel gefunden. Diese stammte aus dem Jahr 1923 und enthielt ebenso Zeitungen, Geldscheine und einen Brief an die Nachkommen. In letzterem wurden die immer schwieriger werdenden Lebensverhältnisse im damaligen Lodz beschrieben. Nach der Renovierung wurde eine neue Zeitkapsel – mit aktuellen Zeitungen und einem auf einem USB-Stick gespeicherten Brief unter dem Altar eingegraben.

Pfarrer Michal Makula gab zu verstehen, dass die Funde eine großartige Entdeckung seien und er glücklich sei, an diesem Ereignis teilhaben zu können. Durch die Zeitkapsel sei eine Reise in ein Lodz, das nicht mehr existiert, ermöglicht worden. Auch diesmal hat der Geistliche vor, eine Zeitkapsel in die reparierte Kugel unter dem Kreuz zu verstecken.

Schlagwörter: , , ,


Diesen Artikel drucken
Flattr this!

Eine Antwort auf "Zeitkapsel in Lodzer Kirche gefunden"

  1. Bruno Steiger sagt:

    Zitat:“ In letzterem wurden die immer schwieriger werdenden Lebensverhältnisse im damaligen Lodz beschrieben.“

    Es wäre doch sicher interessant, um welche immer schwerer werdenden Lebensumstände geht. Und wer darunter zu leiden hatte.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar absenden

© 2017 Polen Heute. Alle Rechte gesichert. XHTML / CSS fähig.