Andrzej Duda neuer Präsident

Die Überraschung ist da: Andrzej Duda wird nach ersten Hochrechnungen neuer Präsident der Polnischen Republik. Er erhält 53 Prozent der Stimmen. Bronislaw Komorowski kommt nur auf 47 Prozent Zustimmung.

Die Überraschung könnte kaum größer sein: Andrzej Duda wird nach ersten Hochrechnungen neuer Präsident der Polnischen Republik. Er erhält 53 Prozent der Stimmen. Sein Gegner, der bisherige Amtsinhaber Bronislaw Komorowski kommt auf 47 Prozent Zustimmung. Die Wahlbeteiligung im zweiten Wahlgang lag bei rund 56 Prozent. Die endgültigen Zahlen werden voraussichtlich morgen Abend veröffentlicht. Doch eine Trendwende ist kaum absehbar.

Damit konnte Andrzej Duda, der Kandidat der rechtskonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS), einen echten Coup landen. Noch zu Beginn des Wahlkampfs waren ihm geringe Chancen vorhergesagt worden. Doch am Ende konnten Dudas Wahlversprechen beim Wähler offenbar besser verfangen als das als träge emfundene Agieren von Komorowski. Die Niederlage des bisherigen Präsidenten ist auch ein Schlag ins Kontor der regierenden liberalkonservativen Bürgerplattform (PO) vor den Parlamentswahlen im Herbst.

Menü

Auf dieser Website verwenden wir Erst- oder Drittanbieter-Tools, die kleine Dateien (Cookies) auf Ihrem Gerät speichern. Cookies werden normalerweise verwendet, damit die Website ordnungsgemäß funktioniert (technische Cookies), um Berichte über die Navigationsnutzung zu erstellen (Statistik-Cookies) und um unsere Dienstleistungen/Produkte angemessen zu bewerben (Profilierungs-Cookies). Wir können technische Cookies direkt verwenden, aber Sie haben das Recht zu wählen, ob Sie Statistik- und Profilierungs-Cookies aktivieren möchten oder nicht. Indem Sie diese Cookies aktivieren, helfen Sie uns, Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten.