Auch in Polen sind gesunde Zähne für den Körper so wichtig

Der Gang zum Zahnarzt zählt sicherlich nicht zu den beliebtesten Aktivitäten und doch muss er gemacht werden. Das ist in Polen und auch in Deutschland so. Jedoch sind die Kosten für den Zahnarzt in Polen wesentlich höher. Zwar gibt es im Nachbarland eine Gesundheitsversicherung, doch bekommt man für diese eine sehr schlechte Behandlung. Daher sind die meisten Polen Selbstzahler.

Polnische Flagge

Die Investition wird jedoch gemacht, denn die Zähne sind für die Gesundheit nämlich unheimlich wichtig. Wenn man nicht zum Zahnarzt geht, können die Zahnschmerzen einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit des Körpers haben. Es kann weiterhin dazu, dass man den Besuch des Zahnarztes lange hinausschiebt und die Zahnschmerzen ignoriert. Allerdings kann dies gravierende Folgen haben. Es kann sogar so weit kommen, dass die Zähne absterben oder erkranken. In diesem Fall ist guter Rat sehr teuer.

Entzündende Zähne vermeiden

Der menschliche Organismus besitzt ein weitreichendes Geflecht aus Nerven und Blutgefäßen. Dieses ist auch mit den Zähnen verbunden, womit es zu gravierenden Folgen im Körper kommt. Darüber hinaus können die Bakterien aufgrund dieses Netzwerkes weitere Entzündungen im Körper auslösen. Beispielsweise können in den Nebenhöhlen oder in den Herzklappen Erkrankungen entstehen.

Bei einer chronischen Zahnfleischentzündung sollte man den Gang zum Zahnharzt nicht scheuen. Es wurde in einer Studie herausgefunden, dass zwischen der Häufigkeit von Herzinfarkten und Schlaganfällen ein Zusammenhang besteht, den man auf keinen Fall unterschätzen sollte. Wenn die Bakterien vom Zahnfleisch in das Blut gelangen, so kann im Herz Blutgerinnsel entstehen.

Wie sich tote Zähne auf das Immunsystem auswirken

Sofern abgestorbene Zähne nicht gezogen werden, setzen sie im Mund giftige Zerfallsprodukte frei. Weiterhin können auch die Kieferknochen chronisch entzünden. Auf diese Weise wird das gesamte Immunsystem des Körpers geschwächt. Darüber hinaus können Bakterien und Krankheitserreger im Blutkreislauf verursacht werden. Zwar konnte der Zusammenhang zwischen Erkrankungen in den Zähnen und im Körper noch nicht medizinisch klar bewiesen werden. Allerdings hatte man in mehreren Studien Hinweise auf Zusammenhänge gefunden.

Durch Mundhygiene Karies vorbeugen

Eine gute Mundhygiene ist unerlässlich, um die Zähne gesund zu halten und um das Immunsystem zu schützen. Auch das Benutzen von Zahnseide und Mundspülung empfiehlt sich, um die Bakterien von den Zähnen fernzuhalten.

Darüber hinaus sollte man regelmäßig zum Zahnarzt gehen oder zumindest eine professionelle Reinigung seiner Zähne durchführen lassen. Der Zahnspezialist in München kann dabei behilflich sein. Schließlich sollt man auch auf seinen Lebensstil achten. Eine zucke- und säurereiche Ernährung sowie das Rauchen haben keine guten Auswirkungen auf die Zähne. Das gleiche gilt für eine falsche Atmung, wenig Schlaf und fehlende Bewegung. Hält man seinen Körper aber fit, so befindet dieser sich in Balance und ist gesund.

Menü