Autounfall in Nowy Tomysl – Kinder verletzt

Am heutigen Vormittag kam es zu einem gefährlichen Unfall in der kleinen Stadt Nowy Tomysl (Großpolen), bei dem zwei Kinder verletzt wurden. Den Vorfall registrierte die städtische Videoüberwachung. Grund war die Ohnmacht der zuckerkranken Fahrerin.

Nowy Tomysl ist eine kleine Stadt in der Woiwodschaft Großpolen, nicht weit von der Grenze zur Woiwodschaft Lebus. Heute gegen 10.30 Uhr ging eine Kita-Gruppe mit Erzieherinnen spazieren. Alle Kinder trugen grellfarbene Warnwesten, trotzdem kam es zu einem gefährlich aussehenden Unfall, der zum Glück nicht tragisch endete. Ein Wagen ist von der Straße auf den Bürgersteig und direkt in die Kindergruppe gefahren.

Auf der Aufnahme von der Videoüberwachung ist deutlich zu sehen, wie die Fahrerin die Kontrolle über ihr Auto verlor und auf den Gehsteig fuhr. Die zwei beim Unfall verletzten Kinder waren ohnmächtig, als der Krankenwagen eintraf. Sie kamen jedoch auf dem Weg zum Krankenhaus wieder zu sich. Das eine hat einen Arm gebrochen, das andere Kopfverletzung und möglicherweise eine Gehirnerschütterung. Nach der Untersuchung im Krankenhaus in Nowy Tomysl wurden die Kinder zu speziellen Klinik in Posen transportiert.

Die lokale Polizei berichtete, dass die Fahrerin, die den Unfall verursachte, zu dem Zeitpunkt nüchtern war. Sie ist am Steuer in Ohnmacht gefallen. Die 55-jährige Frau ist an Diabetes erkrankt und höchswahrscheinlich führte ein unerwarteter Rückgang des Zuckerspiegels zu der Ohnmacht. Die Polizei hat zunächst den Führerschein der Frau eingezogen.

Menü