„Edelmütiges Paket“ hilft armen Familien

Auch wenn viele Polen sich oft beklagen, wie schlecht es ihnen geht und wie wenig sie haben – besonders im Vergleich zu westeuropäischen Ländern – ist es ihnen bewusst, dass es Menschen gibt, denen es viel schlechter geht und die sich über die kleinste Hilfe freuen. Dies bestätigte die diesjährige karitativen Aktion „Edelmütiges Paket“, mit der ein Rekord geschlagen wurde und vielen tausend armen Familien geholfen wurde.

Stern von BethlehemSchon in der nächsten Woche wird Weihnachten gefeiert – aus diesem Grund ist wie jedes Jahr ein gewisses Durcheinander zu beobachten, um alles rechtzeitig vorzubereiten, Häuser zu dekorieren, Gerichte zu kochen und Geschenke zu kaufen. In der Weihnachtszeit wird auch viel mehr an das Geben gedacht – anderen das schenken, wovon sie träumen oder was sie brauchen. In diesem Geiste jährt sich in Polen zum fünfzehnten Mal die wohltätige Aktion „Edelmütiges Paket“.

Das „Edelmütige Paket“ (poln. „Szlachetna Paczka“) ist ein polenweites karitatives Projekt, das im Jahr 2000 in Krakau initiiert wurde. Damals hat eine Studentengruppe aus einer katholischen Gemeinde unter Führung vom Priester Jacek Stryczek 30 arme Familien mit den nötigsten Lebensmitteln beschenkt. Bis heute funktioniert das Projekt über private Spender, die für die Hilfebedürftigen in lokalen Gemeinden Pakete mit Lebensmitteln, Haushaltsgeräten, Pflegemitteln und Kosmetika vorbereiten.

Von Jahr zu Jahr wird die Aktion immer größer und von immer mehr Prominenten, Politikern und anderen in der Öffentlichkeit bekannten Menschen unterstützt. Dieses Jahr wurde der Rekord geschlagen und es haben sich auch weltweit bekannte Persönlichkeiten engagiert – dazu gehören Papst Franziskus und der amerikanische Präsident Barack Obama. Auch das polnische Präsidentenpaar hat Päckchen zusammengestellt und verschenkt.

Schauspieler, Sportler, Politiker, Geistliche und viele Bürgern haben dazu beigetragen, dass 21.000 Familien geholfen werden konnte. Der Wert der geleisteten Hilfe wird auf über 54 Milionen Zloty (ca. 12.5 Mio. Euro) geschätzt. Durchschnittlich wurde für ein Paket über 2.500 Zloty (575 Euro) ausgegeben. Das ist der absolute Rekord in der Geschichte der Aktion.

All die Zahlen und das Engagement der Polen lassen vermuten, dass das „Edelmütiege Paket“ neben dem Großen Orchester der Weihnachtshilfe (WOSP) zu einer neuen wohltätigen Weihnachtstradition in Polen erwachsen ist.

Bild: Stern von Bethlehem  // (cc) Lukas Plewnia [CC BY-SA 2.0] / polen-heute.de/Flickr

Menü