Traditionelle polnische Hochzeit

Die Hochzeit und die Hochzeitsfeier sind eines der wichtigsten Ereignisse im Leben, für das die Polen weder Zeit noch Geld scheuen. Je mehr Attraktionen, ausgefallene Dekorationen, zahllose Speisen und Massen von Gästen, desto besser.

Hochzeit Blumen
Hochzeit Blumen

In diesem Zusammenhang hat sich seit Jahren das Prinzip „Auch wenn du dich verschulden musstest, zeig wer du bist“ (Zastaw się, a postaw się), durchgesetzt, nach dem sich Braut und Bräutigam und ihre Eltern bis zu mehrere Jahre verschulden, um ihre Hochzeitsgäste zu beeindrucken. Leider gibt es in Polen nicht wenige Paare, die nach der Scheidung immer noch die Hochzeit bezahlen müssen.

Altpolnische Gastfreundschaft

Das starke Bedürfnis, seine Mitmenschen zu beeindrucken, ist auch mit der altpolnischen Gastfreundschaft verbunden. Jeder, der schon einmal auf einer polnischen Hochzeit war, weiß, dass man vom frühen Morgen an fasten muss, um wenigstens eine Chance zu haben, die große Vielfalt an Gerichten zu probieren. Sie werden viele Stunden lang in kleinen Abständen serviert.

Zu den traditionellen Gerichten gehören Brühe, Salzkartoffeln mit Schweinekoteletts oder Hackfleisch, Gemüsesalat, roter Borschtsch mit Kroketten, Strogonov, Bigos, schlesische Roulade und viele andere Speisen.

In den letzten Jahren erfreuen sich zusätzliche Buffets besonderer Beliebtheit, wie z. B. ein Bauerntisch mit Würstchen, Schmalz und Essiggurken, hausgemachter Schnaps und verschiedenen Likören.

Bevor jedoch das lange Festmahl beginnt, nehmen Braut und Bräutigam und ihre Gäste an verschiedenen traditionellen Zeremonien teil.

Hochzeitstore

Ein interessanter Brauch, der sich nur in kleinen Dörfern erhalten hat, in denen die Tradition sehr ausgeprägt ist und die Einwohner eng miteinander verbunden sind, ist der Brauch von Hochzeitstoren.

Nach der Trauung können Braut und Bräutigam und ihre zahlreichen Gäste auf dem Weg zum Hochzeitssaal an einem oder mehreren Hochzeitstoren vorbeikommen. Meistens handelt es sich dabei um eine mit bunten Bändern und Blumen geschmückte Schnur, die über die Straße gezogen wird.

Es ist Brauch, sich den Weg durch den Hochzeitszug zu erkaufen. Als Verhandlungsmasse dienen in der Regel Alkohol und Süßigkeiten. Bei dieser Gelegenheit können die Nachbarn das junge Paar aus nächster Nähe sehen und ihm alles Gute wünschen.

Die Braut und der Bräutigam werden über die Schwelle getragen

Bevor der Bräutigam den Hochzeitssaal betritt, steht er vor einer weiteren Herausforderung: Er muss seine Ehefrau über die Schwelle tragen. Mit dieser Hochzeitstradition ist ein Aberglaube verbunden, demzufolge hinter der Schwelle böse Geister lauern.

Wenn die Braut über diese Schwelle stolpert, wäre das ein schlechtes Omen für die Ehe. Aus diesem Grund ist es üblich, dass der Bräutigam seine Braut über die Schwelle trägt, um ein solches Malheur zu verhindern.

Begrüßung von Braut und Bräutigam mit Brot und Salz

Ein weiterer Brauch, den die Polen pflegen, ist die Begrüßung des Brautpaares im Hochzeitssaal. Nach altem polnischen Brauch wird das frisch vermählte Paar von seinen Eltern mit Brot und Salz begrüßt. Und die Grußformel lautet: „Wir begrüßen Sie mit Brot und Salz, damit Ihnen Brot und Salz in Ihrem Leben nie ausgehen“. Die Braut und der Bräutigam brechen dann jeweils ein Stück Brot ab, tränken es in Salz und essen es.

Nach der Begrüßung mit Brot und Salz werden dem Paar zwei Gläser auf einem Tablett gereicht. Einer davon enthält Wasser, der andere Wodka. Die Braut und der Bräutigam haben bei der Auswahl des Glases Vorrang. Und der Aberglaube besagt, dass derjenige, der das Glas mit dem Alkohol wählt, in der Beziehung die Oberhand behält.

Daraufhin werfen die Frischvermählten die Gläser hinter sich. Zerbrochenes Glas bedeutet mehr Glück für die Braut und den Bräutigam.

Was symbolisieren Brot und Salz?

Es sollte hinzugefügt werden, dass Brot in der polnischen Kultur nicht nur Nahrung, sondern auch Wohlstand und Glück im Leben symbolisiert. Im Volksglauben galt das Brot als Geschenk der Götter, von denen alle Formen der Existenz auf der Erde abhingen. Es symbolisierte daher auch die Fruchtbarkeit.

Salz hingegen ist ein Symbol für die Dauerhaftigkeit einer Beziehung. Nach dem Volksglauben wehrt sie auch böse Geister ab.

Der erste Tanz der Frischvermählten

Nach dem feierlichen Abendessen ist es Zeit für den ersten Tanz des Brautpaares. In der Vergangenheit wurde der traditionellste und würdevollste polnische Tanz getanzt – die Polonaise. Heutzutage ist die Auswahl an Hochzeitstänzen sehr groß, von ruhigen zeitgenössischen Tänzen bis hin zu lateinamerikanischen Tänzen und Rock & Roll. Alles hängt von den tänzerischen Fähigkeiten des jungen Paares und seiner Fantasie ab.

Anschneiden der Hochzeitstorte

Ein unverzichtbarer Bestandteil einer Hochzeit ist die Hochzeitstorte. Sie erscheint in der Regel kurz vor Mitternacht. Nach der Tradition nehmen die Frischvermählten gemeinsam ein Messer in die Hand und schneiden damit den Kuchen an, wobei sie sich mit dem ersten Stück gegenseitig verwöhnen. Die nächsten Kuchenstücke gehen an die Eltern, Großeltern und die anderen Gäste.

Es gibt keine polnische Hochzeit ohne Hochzeitsempfang

Die Veredelungszeremonie ist ein altes polnisches Hochzeitsritual, bei dem die Braut und der Bräutigam von der Jungfräulichkeit in die Ehe übergehen. Früher brachten die Brautjungfern und die Trauzeugen die junge Frau kurz nach Mitternacht in einen separaten Raum, wo sie ihr die Haare schnitten und ihr einen Kopfschmuck aufsetzten, daher der Name – die Grabzeremonie.

Heute wird das Haar der Braut natürlich nicht mehr geschnitten. Und das Hochzeitsbankett ist eher mit amüsanten Attraktionen für die Hochzeitsgäste verbunden, die oft damit beginnen, dass die Braut ihren Schleier oder Strauß in Richtung der unverheirateten Damen wirft.

Die Frau, die den Strauß oder den Schleier fängt, ist die nächste, die verheiratet wird. Ein ähnliches Spiel wird vom Bräutigam gespielt, der den unverheirateten Männern eine Fliege zuwirft. Die Fänger tanzen dann gemeinsam und nehmen aktiv an der weiteren Unterhaltung teil.

Geldsammlung für einen Kinderwagen

In vielen Regionen Polens gibt es eine so genannte Sammlung für einen Kinderwagen. Dabei werden der Bräutigam und die Braut von den Hochzeitsgästen zum Tanz aufgefordert. Der Tanz ist jedoch kostenpflichtig. Nach dem Brauch sollen symbolische Beträge für einen Kinderwagen für das erste Kind gespendet werden.

Musik und Gesänge bei einer polnischen Hochzeit

Wenn es um die Wahl der Musik bei einer polnischen Hochzeit geht, gibt es jetzt völlige Freiheit. Die meisten Paare entscheiden sich jedoch für eine Musikband, in der der Sänger auch als Moderator der Feier fungiert. Er oder sie fordert die Gäste zum Tanzen auf und leitet das Hochzeitsbankett.

Unverändert seit Jahren sind die Hochzeitsgesänge, die das Brautpaar zum Küssen animieren sollen. Die Gäste singen: „Bitterer Wodka, bitterer Wodka, man muss ihn süßen…“, worauf das junge Paar mit einem Kuss antworten muss. Je länger der Kuss dauert, desto süßer wird der Wodka und desto glücklicher sind die Gäste.

Wie lange dauert eine polnische Hochzeit?

Eine Hochzeitsfeier in Polen dauert zwischen 8 und 12 Stunden und endet morgens gegen 5 Uhr. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt allerdings nicht, denn am selben Tag findet die Fortführung der Hochzeitsfeier statt.

Dies ist eine weitere polnische Tradition, nach der ein Tag zum Feiern der Hochzeit nicht ausreicht. Während der Änderungen hat das Brautpaar weit weniger Verpflichtungen, so dass es sich mehr Zeit für seine Gäste nehmen kann.

Es ist auch ein viel bescheideneres Fest, ohne eine große Party bis zum Morgengrauen. Meistens handelt es sich um ein leichtes Mittagessen, das für die ausdauernden Hochzeitsgäste am Mittag organisiert wird.

Dies sind nur einige der Hochzeitsbräuche, die man in Polen antreffen kann. Es gibt noch viele weitere und sie unterscheiden sich je nach der Region Polens, aus der die Braut und der Bräutigam stammen. Was sie jedoch gemeinsam haben, ist, dass sie die Zeremonie interessanter machen sowie einen eigenen Verlauf und eine eigene Atmosphäre haben. Deshalb sind sie in Polen immer noch so beliebt.







Auf dieser Website verwenden wir Erst- oder Drittanbieter-Tools, die kleine Dateien (Cookies) auf Ihrem Gerät speichern. Cookies werden normalerweise verwendet, damit die Website ordnungsgemäß funktioniert (technische Cookies), um Berichte über die Navigationsnutzung zu erstellen (Statistik-Cookies) und um unsere Dienstleistungen/Produkte angemessen zu bewerben (Profilierungs-Cookies). Wir können technische Cookies direkt verwenden, aber Sie haben das Recht zu wählen, ob Sie Statistik- und Profilierungs-Cookies aktivieren möchten oder nicht. Indem Sie diese Cookies aktivieren, helfen Sie uns, Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten.