Kulczyk-Familie weiterhin die reichste in Polen

Das Magazin „Forbes“ Polen hat wieder die Liste der reichsten Polen veröffentlicht. Auch nach dem Tod des Milliardärs Jan Kulczyk verschwand sein Familienname nicht aus der Liste – die erste Position belegen seine Kinder, Dominika und Sebastian Kulczyk. Auf weiteren Plätzen rangieren Zygmunt Solorz-Zak, Eigentümer und Geschäftsführer polnischer Großunternehmen wie Synthos, CCC oder Polpharma.

Kulturpalast in WarschauDie Businesszeitschrift „Forbes“ publiziert jedes Jahr eine Liste der reichsten und wirtschaftlich einflussreichsten Polen. Die aktuelle Liste für das Jahr 2016 wurde kürzlich vom Magazin veröffentlicht. Genauso wie im Jahr zuvor erscheint auf dem ersten Platz der Name Kulczyk. Jan Kulczyk, der Begründer des Vermögens, ist zwar verstorben, seinen Reichtum haben aber seine Kinder geerbt. Die reichsten Polen sind nun Dominika und Sebastian Kulczyk, Tochter und Sohn des verstorbenen Unternehmers. Jan Kulczyk formulierte sein Testament sehr streng und alle seine Aktien, Investitionen und Gelder müssen immer diesen zwei Inhabern gehören.

Auf dem zweiten Platz rangiert Zygmunt Solorz-Zak, der sehr aktiv im Medienbereich ist. Ihm gehört auch einer der größten Mobilfunkanbieter in Polen, „Plus“. Er besitzt mehrere kleinere Investitionen in Ganz Polen. Hinter ihm auf dem Podium steht noch Michal Solowow. Ihm gehören die Mehrheitsaktien des Chemiekonzerns Synthos und des Keramikherstellers Rovese.

Im Ranking steht auch der Begründer des Schuhgeschäftes CCC, Dariusz Milek – ein Mann, der ganz bescheiden auf einem Marktpatz mit einem Schuhstand angefangen hatte, und jetzt eine der größten Schuladenkette in Europa besitzt. Darüber hinaus gehören zu den Reichsten auch die Besitzer der Pharmaunternehmen Polpharma und Alofarm. Die erste Firma spezialisiert sich auf Generika (billigere Äquivalente teurer Medikamente) und die andere auf Nahrungsergänzungsmittel.

Die Liste schließen Antoni Ptak, der Begründer des Rieseneinkaufzetrums „Ptak“ in Rzgow bei Lodz, und das Ehepaar Olszewscy, die Begründer der Firma Solaris, ab. Im „Ptak“ werden in mehreren Großhallen Flächen vermietet, wo Textilhändler ihre Waren verkaufen. Das Zentrum ist besonders in der Woiwodschaft Lodz bekannt, aber auch Bewohner anderer Regionen kommen dorthin zum Shoppen. Die Firma Solaris dagegen produziert Busse und Straßenbahnen und exportiert in 26 Länder.

Bild: Kulturpalast in Warschau // (cc) Lukas Plewnia / polen-heute.de [CC BY-SA 2.0] / Flickr

Menü