Michal Tusk klagt gegen Medien

Michal Tusk – Sohn des Premierministers Donald Tusk (Bürgerplattform, PO) – hat heute durch seinen Rechtsanwalt angekündigt, gegen bestimmte polnische Zeitungen und Zeitschriften (Fakt, Super Express und Wprost) gerichtlich vorzugehen. Er sieht seine Persönlichkeitsrechte verletzt – es geht um Andeutungen, wonach Michal Tusk in die Affäre um Amber Gold und OLT Express verwickelt sein soll. Vertreten wird er von Roman Giertych, dem früheren Vizepremierminister und Vorsitzenden der rechtsklerikalen Liga Polnischer Familien (LPR). Nicht ausgeschlossen ist, dass demnächst weitere Klagen gegen Medien erfolgen.

Menü

Auf dieser Website verwenden wir Erst- oder Drittanbieter-Tools, die kleine Dateien (Cookies) auf Ihrem Gerät speichern. Cookies werden normalerweise verwendet, damit die Website ordnungsgemäß funktioniert (technische Cookies), um Berichte über die Navigationsnutzung zu erstellen (Statistik-Cookies) und um unsere Dienstleistungen/Produkte angemessen zu bewerben (Profilierungs-Cookies). Wir können technische Cookies direkt verwenden, aber Sie haben das Recht zu wählen, ob Sie Statistik- und Profilierungs-Cookies aktivieren möchten oder nicht. Indem Sie diese Cookies aktivieren, helfen Sie uns, Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten.