Miroslav Klose – Meister, Weltmeister, Erfolgstrainer?

Miroslav Klose hat in seiner Fußballerkarriere zahlreiche Titel gewonnen und Rekorde aufgestellt. Der gebürtige Pole wurde Deutscher Meister, Deutscher Pokalsieger, italienischer Pokalsieger und Weltmeister. Zudem ist er mit 71 Treffern Rekordtorschütze der deutschen Nationalmannschaft sowie mit 16 Toren WM-Rekordtorjäger. Als Trainer hat seine Laufbahn gerade erst begonnen, doch bereits nach zwei Jahren winkt Klose die Beförderung zum Co-Trainer bei den Profis des Bayern München unter Hansi Flick.

Polnische FlaggeSchritt für Schritt denken

Nachdem Flick laut Wettanbieter bet365 einen Vertrag als Cheftrainer bei den Bayern, die nicht nur national, sondern auch international bei den Champions League-Quoten meist als Favoriten gelistet werden, unterschrieben hat, muss die Frage des Co-Trainers zur neuen Saison geklärt werden. Klose gilt dabei als Wunschlösung. Offenbar sollen sich die beiden ehemaligen Nationalmannschaftsgefährten auch schon auf die gemeinsame Zusammenarbeit ab Sommer geeinigt haben. Offiziell ist allerdings noch nichts bekannt. Ein Wechsel zu einem anderen Klub scheint für Klose hingegen kein Thema zu sein. Dem früheren Bayern-Stürmer sollen bereits Angebote von der Konkurrenz vorliegen.

Klose bevorzugt es, in seiner Laufbahn einen Schritt nach dem anderen zu machen. Das war schon während seiner aktiven Zeit als Spieler so und hat sich seitdem nicht geändert. Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic wollte ihn bereits im vergangenen Sommer befördern. Für Klose kam dies jedoch zu früh und war nie ein Thema. Die Ernennung von Flick als Cheftrainer könnte nun aber auch Klose davon überzeugt haben, den nächsten Schritt zu gehen. Dass dies nicht sein Letzter sein wird, davon gehen auch seine ehemaligen Teamkollegen aus. „Miro ist ein guter und intelligenter Mann, der eines Tages auch Profitrainer sein wird“, sagte Martin Demichelis gegenüber Sport1. Der Argentinier spielte mit Klose zusammen in München und betreut derzeit ebenfalls ein Team des Rekordmeisters.

Zuspruch bei den Spielern

Nicht nur Demichelis ist von Klose als Trainer überzeugt. Bayern-Newcomer Joshua Zirkzee würde es begrüßen, wenn der Weltmeister von 2014 in der kommenden Saison bei den Profis dabei wäre. Es wäre „ein Traum“, wie der Niederländer im Gespräch mit dem TV-Sender VTBL verriet. Wie Klose ist Zirkzee Stürmer. Der 18-Jährige konnte daher auch bereits äußerst viel von Klose lernen. Dieses Wissen könne der 41-Jährige auch der ersten Mannschaft vermitteln.

Um perfekt auf seine vermeintlich neue Aufgabe vorbereitet zu sein, will Klose im Sommer parallel den Kurs zum Fußball-Lehrer absolvieren. „Wer mich kennt, weiß, dass ich in meinem Leben immer die bestmögliche Ausbildung erreichen möchte. Deswegen freue ich mich schon sehr auf den Fußballlehrer-Lehrgang und darauf, den nächsten wichtigen Schritt in meiner Trainer-Ausbildung machen zu können“, sagte Klose dazu.

Aufgabenbereich klar definiert

Klose soll bei den Bayern als Co-Trainer dem Vernehmen nach die Schulung der Stürmer bei Torabschlüssen und Standards spezialisieren. Ob er dabei von Urgestein Hermann Gerland unterstützt wird, ist noch unklar. Zudem hat Klose durch seine erste Trainererfahrung schon Kontakt zur kommenden Generation der Bayern-Profis gehabt und kennt diese ganz genau. Sollten Spieler in den Profikader befördert werden, wäre es nur von Vorteil, einen Mann im Trainerstab zu haben, der die Fußballer ganz genau kennt.

Klose selbst könnte an der Seite von Hansi Flick wachsen und sich abseits des Radars weiterentwickeln. Die Erfahrung im Profibereich bringt der frühere Toptorjäger mit. Sein Ansehen bei den Spielern ist riesig. Es könnte eine Win-win-Situation für beide Seiten werden.

Menü