Präsident Komorowski kann zur Wahl antreten

Präsident Bronislaw Komorowski hat alle nötigen Unterschriften gesammelt, um bei der Wahl im Mai antreten zu können. Die Sammlung war nur Formsache, soll aber zu Wahlkampfzwecken noch fortgesetzt werden. Zweifel an der Wiederwahl des Staatsoberhaupts gibt es aber nicht.

Das Team von Präsident Bronislaw Komorowski hat heute bekannt gegeben, dass 250.000 Unterschriften für Komorowski an das Staatliche Wahlbüro (PKW) übergeben worden sind. Damit kann der amtierende Präsident an den Wahlen im Mai teilnehmen. Jeder Kandidat muss 100.000 Unterschriften sammeln, um zugelassen zu werden. Bei Komorowski war dies nur Formsache. Medienwirksam will das Team um das polnische Staatsoberhaupt zu Wahlkampfzwecken jedoch bis zum Abgabeschluss am 26. März weiter Unterschriften sammeln.

In der nächsten Woche sollen dann auch erste Werbeplakate mit dem Konterfei des Politikers erscheinen. Die Kampagne wird mit dem konservativen Wahlspruch „Wähle Einvernehmen und Sicherheit“ (Wybierz zgoda i bezpieczenstwo) aufwarten. Komorowskis Team setzt kaum überraschend darauf, dass die Polen nach Umfragen mit dem Staatsoberhaupt sehr zufrieden sind. Alles andere als eine Wiederwahl dürfte eine riesige Überraschung sein. Wie viele Kandidaten schließlich am 10. Mai gegen Komorowski antreten, wird sich die nächsten Wochen entscheiden.

Menü