Wojciech Jaruzelski ist tot

Gestern Nachmittag ist Wojciech Jaruzelski im Alter von 90 Jahren in Warschau verstorben. Das Staatsoberhaupt der Volksrepublik Polen hatte seit mehreren Monaten mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Über seinen Tod informierten der ehemalige Präsident Aleksander Kwasniewski und das Militärische Medizininstitut Warschau, wo Jaruzelski seine letzten Tage verbrachte.

Wojciech Jaruzelski kam im Juli 1923 in Knurow (heute Woiwodschaft Lublin) zur Welt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde seine ganze Familie nach Sibirien deportiert, wo er eine Augenkrankheit eingefangen hatte, durch die er seine charakteristische dunkle Brille tragen musste. Dort erlag auch Jaruzelskis Vater einer schweren Krankheit. Nach der Rückkehr absolvierte der künftige General eine Militärakademie und wurde selber zu einem Dozenten.

Wojciech Jaruzelski war eine der wichtigsten Personen in der Geschichte der Volksrepublik Polen. Seit dem Jahr 1947 war er Mitglied der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei (PZPR). In den 1960er Jahren war er in die Entlassung der Offiziere jüdischer Herkunft im Rahmen der antisemitischen Politik engagiert. Durch eine falsche Annahme, dass der damalige Verteidigungsminister auch ein Jude gewesen sein sollte, übernahm Jaruzelski dieses Amt. Am 18. Oktober 1981 wurde er zum Ersten Sekretär der PZPR gewählt. Im Jahr 1989 ist er zum Präsidenten der Volksrepublik Polen gewählt worden. Dieses Amt bekleidete er auch kurz nach der Wende, somit war er der erste Staatspräsident der Dritten Republik Polen. Von diesem Posten trat er wegen des sozialen Drucks im September 1990 zurück.

Verhängung des Kriegsrechts am 13. Dezember 1981

Das größte Schatten auf die Biografie von Wojciech Jaruzelski wirft die immer noch offene und umstrittene Frage nach den Gründen und der Notwendigkeit der Verhängung des Kriegsrechts. Bis heute meinen viele, dass das Kriegsrecht eingeführt wurde, um die Tätigkeit der seit den 1980er Jahren aktiven Gewerkschaft „Solidarnosc“ zu stoppen. Wojciech Jaruzelski meinte aber bis zum Ende seines Lebens, dass dieser Schritt notwendig war, um die militärische Intervention seitens der UdSSR zu vermeiden. Um diese Frage zu klären, wurden bereits kurz nach der Wende entsprechende juristische Verfahren initiiert, auf die aber die damalige Regierung – Bund der Demokratischen Linken (SLD) und die Polnischen Bauernpartei (PSL) – verzichtet hatte. Das erneute Verfahren begann wieder im Jahr 2006, wurde aber wegen des schlechten Gesundheitszustands des ehemaligen Staatspräsidenten wieder eingestellt.

In seinen letzten Lebensjahren verbrachte Jaruzelski viel Zeit in Krankenhäusern und Rehabilitationen. Vor ein paar Jahren wurde bei ihm Lymphdrüsenkrebs festgestellt und er musste sich einer Chemotherapie unterziehen. Außerdem litt er an Herzinsuffizienz. Wojciech Jaruzelski lag in den letzten Wochen im Krankenhaus des Militärischen Medizininstituts und dort ist er auch gestorben. Seine Familie beantragte eine Bestattung im militärischen Teil des Powazki-Friedhofs in Warschau.

Menü